Ingeborg Wolf

Projekt für eine neue Erde

Projekt für eine neue Erde


Für einen NEUE ERDE


Wir alle sorgen uns um den aktuellen Zustand und die Zukunft unseres schönen Planeten angesichts der massiven Probleme, die die Erde und damit auch uns bedrängen. Neben den vielfältigen Möglichkeiten, unser Konsumverhalten und unsere Lebensgewohnheiten zu ändern, können wir auch unser geistig spirituelles Bewusstsein einsetzen und positive Schwingungsfrequenzen in den Äther hinausstrahlen, wodurch negative Schwingungen ausgelöscht werden ( weitere Informationen im Abschnitt Grundlegendes). Damit wird ein wichtiger geistig-spiritueller Beitrag zur Heilung und Regenerierung unserer Erde geleistet. Jede/r ist eingeladen, sich wie ein Christus, Buddha oder Bodhisattva dem Nächsten und der Welt zu öffnen und zu erfahren und zu leben, dass wir Alle Eins sind.



"Wir haben zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit einen Punkt erreicht, an dem eine Transformation des individuellen und kollektiven Bewusstseins notwendig geworden ist. Andernfalls kann dieser Planet die Spezies Mensch nicht mehr lange erhalten. Andernfalls wird sie ausgelöscht.“

Eckhart Tolle

 Jeden Sonntag um 19:30 h meditieren bereits hunderte Schüler aus meinen diversen Kursen in diesem Spirit, jeder für sich, an dem Ort, an dem er/sie sich gerade befindet, auf eine der anschließend beschriebenen Weisen für eine neue Erde. Wer sich darüber hinaus engagieren möchte, kann dem Projekt Neue Erde jederzeit weitere positive geistige Energie zuschicken.

Da Alles mit Allem verbunden ist, sind wir nicht nur Mitverantwortliche sondern auch Mitgestalter (Co-Creator) einer Neuen Erde, und dies manifestieren wir, indem wir....

  1. dem Nächsten und der Welt durch Mitgefühl und echtes Interesse beistehen

oder

  1. liebevolle, lichtvolle Gedanken in den Äther aussenden

oder

  1. uns in Gefühl oder Gedanken (ggf. in Meditation oder Gebet) mit dem universellen/göttlichen Geist verbinden. Dabei bitten wir um Segen, Gnade und Liebe für die Menschheit und für alle Wesen

oder

  1. die Erdkugel visualisieren und Liebe, Segen und Licht hineinschicken, während sie in unserer Vorstellung strahlend erscheint. Wir bitten dabei um Heilung und Vergebung aller Leiden, die die Menschheit ihr zugefügt hat.



Grundlegendes „Wissen“ = Basiselemente des Projekts

  1. Die Wirkung des kosmischen Gesetzes von Ursache und Wirkung (Karma-Gesetz), das Prinzip der Resonanz, sowie das Prinzip der Harmonie und Ausgeglichenheit.

  2. Die Erkenntnisse von Dr. David R. Hawkins: Bewusstsein ist allgegenwärtig und beinhaltet alles. Es ist das formlose, unsichtbare Energiefeld der unendlichen Dimension, des Substrats aller Existenz, unabhängig von Zeit, Raum und Ort. Bewusstsein birgt ein unendliches Kraftfeld und Potential, woraus die Schöpfung als ein sich fortwährend wandelnder Prozess aufsteigt. Je höher der Bewusstseinsstand eines Menschen ist, umso mehr kann er niedere Bewusstseinszustände anderer Menschen aufwiegen. Darum löschen z.B. liebevolle Gedanken die Energie negativer Gedanken auf. Wir können daher durch Mitgefühle, Verständnis und Liebe den derzeit kritischen Bewusstseinswert der Menschheit ausgleichen.

  3. Wir kennen die Weisheiten aus dem Christentum: „Klopfet an und es wird euch aufgetan, denn wer bittet empfängt“ und „Alles, worum ihr betet und bittet, glaubt nur, dass ihr es schon erhalten habt, dann wird es euch gegeben.“

    Oder auch beispielhaft im Herzsutra ( Buddhismus): " Zur ganzen Welt soll Güte er entfalten, noch oben, unten und auch in der Breiten, nicht eingeengt von Hass und Feindschaft, sondern rein. Ob stehend, sitzend, gehend, liegend, soll diese Geistehaltung er entfalten und nie der Schlaffheit unterliegen. Das nennt man "göttliches Verweilen" in der Welt."

    Lasset uns eine geistige Gemeinschaft bilden, zum Wohle der Erde und aller Wesen.

    Ansprechpartner:

    Ingeborg Wolf

    E.Mail:ingeborgwolf2012@gmx.de

Zitat Hawkins:

Das gesamte Universum ist von Mitgefühl umschlossen, das allen zugänglich ist. Gebet ist wirksam. Die innewohnenden Eigenschaften des Göttlichen sind Barmherzigkeit und Mitgefühl.